Allgemeine Informationen zur Anreise und Demo in Burg!

Wir als Antifaschistische Aktion Burg [AAB] organisierten schon im Jahr 2011 eine ähnliche Demonstration in Burg und haben uns kritisch mit dieser sowie der Anreise Einzelner auseinandergesetzt. Folgend wollen wir dazu ein paar Sachen sagen:

Anreise: Wir freuen uns natürlich, wenn viele Menschen nach Burg kommen und motiviert sind, eine kämpferische und offensive Demonstration durchzuführen. Hebt allerdings bitte eure Motivation für die Demo auf und gefährdet nicht wie im Jahr 2011 mit verschiedensten Aktionen euch und andere Menschen schon bei der Anreise!

Demoverhalten: Wir verstehen uns als antifaschistische und fortschrittliche Gruppe und wollen mit der Demonstration auf den derzeitigen Naziterror sowie die staatlichen Repression gegen unsere Strukturen aufmerksam machen. Was wir nicht wollen ist eine Selbstinszenierung Einzelner sowie sexistisches Gehabe und Macker-Verhalten. Stark alkoholisierte Menschen haben außerdem auf der Demo nichts zu suchen! Ihr gefährdet damit nur euch und andere. Wenn die Demo vorbei ist und alle wieder gut nach Hause gekommen sind könnt ihr gerne ein oder mehrere Bier trinken.

Nationalfahnen: Eigentlich sind wir es leid ständig diese Diskussion zu führen, doch leider bleibt es fast nie aus. Darum an dieser Stelle nochmal: Bei unserer Demo handelte es sich um eine antifaschistische, linksradikale Demonstration und wir lehnen eine Solidarität mit Konstrukten wie Staat und Nation ab. Somit wollen wir auch keine Nationalfahnen bei der Demo haben. Eine rote Fahne sieht eh viel schöner aus!

Wir hoffen ihr könnt die genannten Punkte mit uns teilen und erwarten, dass diese alle TeilnehmerInnen am 02. November 2013 berücksichtigen. Wir haben schon genug mit der derzeitigen staatlichen Repression zu kämpfen und denken, dass die Bullen die Demo genug stressen werden, da haben wir keinen Nerv uns noch mit diesen Dingen vor Ort zu beschäftigen!